Draussen Kochen

Brennnessel-Spätzli mit Bergkäse

Schnell ist es beim Campen oder Wandern passiert. Man wird von einer Brennnessel gestochen. Es brennt und juckt, man flucht und der Ärger ist gross. Die Brennnessel ist aber nicht einfach bloss ein Unkraut. Kocht man sie, entfaltet die Pflanze ihre positive Wirkung.

Für die Schmerzen verantwortlich sind die Brennhaare auf der Blattoberfläche. Berührt man die Blätter, geben sie eine ameisensäurehaltige Flüssigkeit ab. Die Säure verursacht schmerzhafte Quaddeln auf der Haut. Sobald man die Brennnessel kocht, verliert sie diese Eigenschaft. Sie ist reich an Vitamin C, Kalium, Kalzium, Eisen und Eiweiss. Die Pflanze hilft gegen Müdigkeit und entschlackt sogar den Körper. Wir haben für euch die dicken Handschuhe angezogen und haben aus den Brennnesseln Spätzli gemacht und sie mit Alpkäse aus dem Diemtigtal im Berner Oberland genüsslich verschlungen. Wenn ihr dazu auch Lust habt, einfach die Handschuhe auf keinen Fall vergessen ;)

Zubereitung

Brennnessel-Spätzli mit Bergkäse

(für 2 Personen)

2 Bund Brennnessel (junge Triebe)

3 Eier

350 Gramm Mehl

1 Prise Salz und Pfeffer

1 Prise Muskat

1. Mit Handschuhen die jungen Triebe der Brennnessel pflücken.

2. Die Brennnesselblätter gut waschen, anschliessend in einer Pfanne im heissen Wasser auf dem Gaskocher oder offenen Feuer blanchieren.

3. Die Blätter anschliessen fein hacken. Das Kochen der Blätter zerstört die Brennhaare der Brennnessel.

4. Die gehackten Brennnesseln mit den restlichen Zutaten vermengen und einen Teig schlagen.

Geeignet für

  • Offenes Feuer
  • Gaskocher
Nomady Draussen Kochen Offenes Feuer
Nomady Draussen Kochen Gaskocher

5. Wasser mit wenig Salz in einem Topf zum Kochen bringen.

6. Den Teig auf einem Brett mit dem Messer in fingerbreite Spätzli direkt in das heisse Wasser abstreifen.

7. Die Brennnessel-Spätzli etwa 5 Minuten ziehen lassen.

8. Mit geriebenem Bergkäse garnieren und servieren.

«Brennnesseln sind reich an Vitamin C, Kalium, Kalzium, Eisen und Eiweiss»