Natur

Herbstzeit ist Sammelzeit

Der Wald bietet uns eine Vielzahl an essbaren und nicht essbaren Sammelobjekten. Besonders im Herbst ist man dazu geneigt, sich im grossen Vorratsschrank zu bedienen. Wir verraten dir, wie das im Einklang mit der Natur passieren kann.

Der Herbst ist die Hochsaison für Sammlerinnen und Sammler. Die Natur bietet uns eine Vielzahl an essbaren Pilzen, Beeren, Früchten und Nüssen. Diese dürfen grundsätzlich von allen Personen gesammelt werden. Zum Sammeln bewegt man sich meistens abseits von Wegen quer durchs Gelände. Dabei ist ein rücksichtsvolles Verhalten gefragt, damit die Vegetation nicht geschädigt und die Wildtiere nicht gestört werden.

Pro Natura bittet deshalb alle, beim Sammeln überall in der Natur – nicht nur bei Pilzen und Pflanzen – den nötigen Respekt entgegen zu bringen. Vier ganz einfache Verhaltensregeln helfen dabei.

Zeiten, Mengen, Orte

Informiere dich hier über Schonzeiten, Sammelmengen und Schutzgebiete.

So viel wie DU brauchst

Sammle nur so viel, wie du für den persönlichen Konsum nutzen kannst und schone die übrige Vegetation.

Leave no trace

Halte die Natur sauber. Nimm den Abfall mit und entsorge ihn sachgerecht.

Hunde an der Leine

Führen deinen Hund an der Leine, insbesondere in Schutzgebieten und im Wald.